Gottesdienste

Heiligste Dreifaltigkeit Esslingen-Zell

 


Musikalische Einstimmungen im Advent

 

Es ist schon zu einer lieben Tradition geworden, dass an den vier Adventssonntagen unsere Gottesdienste mit einer musikalischen Einstimmung beginnen. Unsere Musiker*innen - Isolde Holzmann, David und Martina Neuwald und Josef Steuer- lassen uns wieder Musikstücke hören, die uns über den anschließenden Gottesdienst hinaus noch in den Alltag hinein begleiten. Unseren Musiker*innen sei an dieser Stelle von Herzen gedankt.

Die Anfangszeiten unsere Gottesdienste verschieben sich deshalb jeweils um 15 Minuten nach vorne, also zum Beispiel statt 10:30 Uhr bereits um 10:15 Uhr.

Uwe Schindera, Seelsorger vor Ort


Nikolausgottesdienst

 

Wir laden herzlichst ein zum Gottesdienst mit dem Heiligen Nikolaus am Samstag, 05. Dezember in die Kirche „Zur Heiligsten Dreifaltigkeit“ nach ES-Zell. Der Gottesdienst beginnt um 17:00 Uhr, doch vorab werden unserer Musiker*innen uns ab 16:45 Uhr musikalisch einstimmen.


Anmeldungen zu den Weihnachtsgottesdiensten

 

Wir werden dieses Jahr zu Weihnachten an vielen Orten zu unterschiedlichen Zeiten und in ganz verschiedenen Formen Gottesdienste feiern. Ob das nun Krippenfeiern, Andachten, Christmetten, Gottesdienste im Freien oder Orchestermessen sind – zu allen sind Sie ganz herzlich eingeladen! Damit wir alle dabei in ausreichendem Maße geschützt sind, bitten wir um Anmeldung. Bitte teilen Sie uns mit, an welchem Gottesdienst Sie mit Ihren Angehörigen (aus einem Haushalt!) teilnehmen wollen. Ab Montag, 07. Dezember ist dafür eine zentrale Anmeldestelle geschaltet: Tel Nr.: 0711 - 39 69 19 16; oder Email: Birgit.Hagelkrues@drs.de. Für die zum Teil ökumenischen Gottesdienste im Freien, die wir zusätzlich anbieten, bedarf es keiner Anmeldung!

 

Dadurch wollen wir möglichst vielen Gläubigen den Besuch eines Gottesdienstes an Weihnachten ermöglichen, trotz der gängigen Infektionsschutzmaßnahmen.

 

Weihnachtskrippe St. Albertus Magnus, Foto: U. Schindera



Gottesdienst in Pandemiezeiten – was gilt aktuell?  

 

Die Bedrohung durch das Corona- Virus besteht weiterhin, diese Herausforderung wird unsere Gesellschaft aller Voraussicht nach weit bis ins Jahr 2021 begleiten – und damit auch unsere Kirchengemeinden. So gelten auch die im Frühjahr ausgearbeiteten Hygienekonzepte weiterhin, allerdings gab es aufgrund der Erfahrung der vergangenen Wochen einige Lockerungen : 

 

Was im Gottesdienst gleich bleibt: 

 

Die 1,5- Meter- Abstandsregel bleibt bestehen – und damit auch die Höchstzahlen von Gottesdienstmitfeiernden, die je nach Kirche zwischen 18 und 75 Personen liegen. In den vergangenen Wochen haben die Plätze meist ausgereicht, in wenigen Einzelfällen mussten wir leider Besucher wieder nach Hause schicken. Bitte beachten Sie daher, dass weiterhin eine freiwillige Anmeldemöglichkeit zum Gottesdienst im jeweiligen Pfarrbüro besteht, vor allem für gebrechliche Gemeindemitglieder oder für Mitfeiernde, für die der Weg zum Gottesdienst aufwändig ist. Wer sich namentlich anmeldet, erhält seinen Platz im Gottesdienst garantiert.

 

Wir brauchen weiterhin die Empfangspersonen am Eingang die dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden. Ebenso bleibt die Handdesinfektion am Eingang und eine Besucherliste sowie die Empfehlung, einen Mund- Nasenschutz zu tragen, wenn man nicht auf seinem Platz sitzt. Und nach dem Gottesdienst muss die Kirche desinfiziert werden – deshalb sind die Kirchen manchmal derzeit für den persönlichen Besuch nicht zugänglich, dafür bitten wir um Verständnis. 

 

 

Änderung bei der Kommunionspendung:

 

Es ist eine Spendung mit der Hand erlaubt. Daher können wir ab sofort auf das Reichen der Kommunion von einem Teller verzichten. Um Infektionen zu verhindern, tragen die Kommunionspender einen Mund- Nasenschutz und desinfizieren vor der Kommunionausteilung ihre Hände. Sie achten darauf, die Hände der Empfangenden nicht zu berühren. 

 

Manche Gemeindemitglieder möchten gerne die Mundkommunion empfangen. Dies ist nun – unter besonderer Beachtung der Hygiene – im Anschluss an den Gottesdienst möglich. Wer dies möchte, wende sich bitte an die Pfarrer oder die Mesnerinnen / Mesner in der Sakristei. 

 

Taufe, Trauung und Beerdigung

 

Taufen dürfen wir weiterhin nur mit je einer Familie feiern. Da wir im Frühjahr viele Taufen absagen mussten, sind die meisten Termin im Herbst schon belegt. Manche Familien müssen wir daher aufs nächste Jahr vertrösten. Auch dafür bitten wir um Ihr Verständnis!

 

Bei Trauungen gelten dieselben Einschränkungen wie bei anderen Gottesdiensten (Höchstbesucherzahl und Einschränkungen beim Gesang). Abgesehen davon kann in unseren Kirchen wieder geheiratet werden! 

 

Für Beerdigungen gelten Einschränkungen der Kommune für die Zahl der Besucher in den Feierhallen der Stadt. Ansonsten gibt es derzeit keine Einschränkungen. 

 

Ich danke allen, die als Mitgestaltende oder als Gottesdienstbesucher dazu beitragen, dass wir trotz Pandemie schöne, spirituell dichte, ermutigende und tröstliche Gottesdienste miteinander feiern können – und lade herzlich dazu ein! 

Pfarrer Stefan Möhler


Aus Gründen des Teil-Lockdowns wird das Musikalische Abendgebet

 

auf Sonntag, 24. Januar,  2021, 18:00 Uhr, verschoben

 

 

„Hymne A l‘Amour“ ist der Titel eines Chansons, das Edith Piaf weltberühmt gemacht hat. Und eine Hymne an die Liebe soll unsernächstes Abendgebet werden. Wir beleuchten die verschiedenen Facetten von Liebe und Freund- schaft.

Es singen die Gesangsschülerinnen von Isolde Holzmann: Judith Lenk und Michaela Caputo. Martina Neuwald verzaubert uns mit ihren Saxophonklän- gen. Begleitet werden die Solistinnen von Josef Steuer und Isolde Holzmann an Orgel und Klavier.

 


Gottesdienstordnung in der Gesamtkirchengemeinde Esslingen November und Dezember

 

 

Krankenhaus: Jeden Sonntag um 9:00 Uhr in der Kapelle des Krankenhauses (ökumenisch)