Vermeldungen, Termine und Veranstaltungen


Termine in Heiligste Dreifaltigkeit

 


Caritas Fils-Neckar-Alb und kath. Gesamtkirchengemeinde Laufend engagiert gegen Armut beim Eßlinger Zeitung Lauf 2021

 

„Laufend engagiert gegen Armut“ – unter diesem Motto starten am Sonntag, 07. November 2021, wieder Läuferinnen und Läufer beim „Eßlinger Zeitung“Lauf. Sie rücken mit ihrem Einsatz das Thema Armut in den Blickpunkt. Je mehr Teilnehmer/innen mit dem Caritas-T-Shirt starten, umso sichtbarer wird das Anliegen, deshalb sind weitere Läuferinnen und Läufer sowie finanzielle Förderer willkommen. Für jeweils 100 EUR können Unternehmen, Betriebe, Gastronomen, Vereine u.a. einen oder mehrere Läufer/innen mit dem entsprechenden Spenderlogo auf den Weg bringen. Das so „erlaufene“ Spendengeld kommt direkt Kindern und Jugendlichen aus einkommensarmen Familien zugute und ermöglicht ihnen beispielsweise die Teilnahme an Sportangeboten.

 

Laufen auch Sie mit und unterstützen unsere Aktion! Wir freuen uns!

 

Kontakt: laufend-engagiert-gegen-armut@caritas-fils-neckar-alb.de

 

Für das Caritas-Zentrum Esslingen Ann-Kathrin Huber


Albertusmarkt 2021

 

In diesem Jahr soll es wieder einen Albertusmarkt geben. Um das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten, haben wir uns für eine etwas andere Form entschieden: Es wird alles im Freien stattfinden,

 

am Samstag, 20.11.2021 von 17:00 – 20:00 Uhr, am Sonntag, 21.11.2021 von 11:30 – 14:00 Uhr.

 

An beiden Tagen gibt es Adventskränze geschmückt und natur, sowie weihnachtliche Gestecke und Marmelade. Am Samstagabend wollen wir außerdem Glühwein, Punsch und Grillwurst anbieten. Am Sonntag gibt es Kaffee, Kuchen und Snacks. Wir laden Sie herzlich ein vorbeizuschauen. Der Erlös kommt wie immer einem caritativen Zweck zu Gute.


Unsere Heiligen im November – Ökumenischer Kaffeenachmittag

 

Unter dieses Motto planen wir am Donnerstag, 11. November unseren Ökumenischen Kaffeenachmittag zu stellen. Denn in der Tat ist der November voller Heiliger, die nicht nur innerhalb der katholischen Konfession bekannt sind. Am berühmtesten unter ihnen ist sicherlich der Hl. Martin.

 

Wie gewohnt beginnen wir den Ökumenischen Kaffeenachmittag um 14:30 Uhr mit einem Gottesdienst, dem schließt sich eine gemütliche Runde bei Kaffee und Kuchen an. Danach wollen wir uns fragen lassen, was diese Heiligen mit unserem Leben zu tun haben.

 

Herzliche Einladung, Gerda Mauthe (ev. Kirchengemeinde) und Günther Wetzel (Hlgst. Dreifaltigkeit)


St. Martinsumzug Sonntag, 14. November

 

Drei Tage nach dem eigentlichen Martinstag laden wir alle Kinder und Erwachsenen zu unsrem traditionellen Martinsumzug ein. Er findet am Sonntag, 14. November um 17:00 Uhr statt. Wir ziehen dabei mit unseren Laternen und Liedern vom Pfarrgarten der Dreifatigkeitskirche über den Hangelstein dorthin wieder zurück. Zwischendurch wird die gesamte Geschichte des Heiligen erzählt. Ihm lag ja das Teilen aus christlicher Nächstenliebe so sehr am Herzen.

 

Der Umzug findet unter den dann gültigen Maßnahmen der Verordnungen zum Schutz gegen die Coronainfektion statt. Das heißt: Abstände sind einzuhalten und es besteht Maskenpflicht für den gesamten Umzug und beim Gesang für Personen ab dem 6. Lebensjahr! Wir bitten dies und die Anweisungen der Ordner*innen zu beachten.

Für die Kirchengemeinde Uwe Schindera, Seelsorger vor Ort; St. Martin Foto: R. Sendek


Helfer gesucht Wer kann uns beim Kränze binden und Gestecke gestalten helfen? Wir treffen uns von Montag, 15.11. bis Mittwoch, 17.11. täglich zwischen 15:00 und 20:00 Uhr in den Jugendräumen. Wenn Sie sich vorher im Pfarrbüro anmelden, können wir planen. Gerne können Sie aber auch spontan dazu kommen. Außerdem bitten wir Sie um Ihre Unterstützung bei der Durchführung des Albertusmarktes oder eine Spende in Form von Marmelade, Kuchen oder herzhaftem Fingerfood.

 

Für das Albertusmarkt Team: Andrea Schaffrath-Bäuerle


Zweites Ökumenisches Politisches Nachtgebet

 

Dazu laden wir Sie ein am Mittwoch, 17. November, 19:30 Uhr in die Martinskirche (Keplerstrasse, Oberesslingen). Das Politische Nachtgebet findet im Rahmen der diesjährigen ökumenischen Friedensdekade statt. Wir wollen dabei gemeinsam das Thema bedenken: „Was braucht es für ein gutes Leben?“ Wir verstehen das Politische Nachtgebet ganz im Sinne der Initiatorin dieser Form des Betens, Dorothe Sölle (1929 – 2003): Jeder Glaubenssatz ist auch ein politischer Satz. Damit wird der Gefahr des Wegsehens und der Heuchelei begegnet.

 

Das ökumenische Nachtgebet wird gemeinsam getragen vom Caritas Zentrum Fils-Neckar-Alb, der Ev. Kirchengemeinde Oberesslingen, dem Freundeskreis Flüchtlinge Oberesslingen und der Kirchengemeinde St. Albertus Magnus.

 

Herzliche Einladung Ingeborg Rettenmeier-Grein, Freundeskreis Flüchtlinge Oberesslingen


Besuchsdienst im Klinikum Esslingen - Verabschiedung

 

33 Jahre lang hat Hildegard Bischof im Namen der Kirchengemeinde St. Albertus Magnus Patienten und Patientinnen besucht. Nicht zu zählen sind die Stunden des Zuhörens, des Mitfühlens, der zugewandten und respektvollen Freundlichkeit, die Frau Bischof im Esslinger Klinikum an Betten verbracht hat. Ihre Besuche haben vielen Menschen gezeigt, dass sie nicht vergessen sind und ihnen unabhängig von Gesundheit und Leistung Wertschätzung zukommt.

 

„Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht“, – so sagt Jesus in Mt 25,36. Er könnte es auch zu Frau Bischof sagen, die in ihrem Dienst Jesus Christus in ganz unterschiedlicher Gestalt kennengelernt hat. Voller Wertschätzung für diesen jahrzehntelangen Dienst sagen wir auch ihr stellvertretend für die vielen Kranken und die Kirchengemeinde St. Albertus Magnus: Danke von Herzen!

 

Uwe Schindera für St. Albertus, Susanne Hepp-Kottmann für die die Klinikseelsorge


Besuchsdienst im Klinikum Esslingen – wer macht mit?

 

Für die Besuche bei Patientinnen und Patienten aus St. Albertus suchen wir einen oder zwei Menschen, die Freude an diesem ehrenamtlichen Dienst haben. Wer Fragen oder Interesse hat, melde sich bitte im Pfarrbüro (Tel. 071131 54 60 20) oder direkt bei Susanne Hepp-Kottmann, der kath. Seelsorgerin im Esslinger Klinikum, die das ehrenamtliche Besuchsteam begleitet (Tel. 3103-82138).


Gräberbesuche in unseren Gemeinden St. Albertus und Hlgst. Dreifaltigkeit

 

Wir gedenken unserer Verstorbenen aus den beiden Gemeinden St. Albertus Magnus und Hlgst. Dreifaltigkeit am Allerheiligentag nachmittags auf den Friedhöfen Hegensberg, Oberesslingen und Zell. In Hegensberg um 14:00 Uhr, und Zell, 15:00 Uhr, finden die Andachten im Freien statt. In Oberesslingen beginnt der Gottesdienst um 15:00 Uhr in der Martinskirche mit anschließendem Gang auf den Friedhof. Zum persönlichen Gedenken und Segnen des Grabes werden Fläschchen mit Weihwasser ausgegeben. Auf dem Pliensaufriedhof, auf dem einige Gemeindemitglieder aus Sirnau bestattet wurden, beginnt ebenfalls um 15:00 Uhr der Gottesdienst an der Aussegnungshalle.

 

Bitte beachten Sie die dann gültigen Verordnungen zum Schutz vor einer Coronainfektion. Abstände, Datenerfassung und Maskentragen sind dabei unumgänglich. Wenn sie bei sich Symptome der Krankheit verspüren, bitten wir, an den Gottesdiensten nicht teilzunehmen.


Sternsingeraktion 2022

 

Die Teilnahme an der bundesweiten Sternsingeraktion hat wie in fast allen Esslinger Pfarrgemeinden auch in unserer Gemeinde eine lange Tradition. Nachdem infolge der Corona Pandemie in diesem Jahr unsere Sternsinger nicht durch Zell ziehen konnten, möchte unsere Gemeinde zum nächsten Dreikönigsfest wieder Hausbesuche anbieten. Die ausführlichen Materialien zum Thema „Gesund werden – Gesund bleiben, die Situation von Kindern in Afrika“ vom Kindermissionswerk sind bereits eingetroffen. Natürlich steht auch dieser Wunsch wie so vieles unter dem Vorbehalt des Verlaufs der Pandemie und der dann gültigen diözesanen Vorschriften.

 

Für jede Sternsingeraktion werden zwei Dinge benötigt: Kinder als Sängerinnen und Sänger und Begleiterinnen oder Begleiter.

 

Das langjährige Begleiterteam würde gerne den Stab weitergeben und daher suchen wir neue Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter, die Freude im Umgang mit Kindern haben und Zeit für zwei Vorbereitungstermine (ca. 1,5 Stunden) und das Sternsingen an einem oder zwei Nachmittagen. Mit dieser neuen Aufgabe werden Sie nicht alleine gelassen. Wir rechnen damit, dass viele erprobte Sternsingerinnen und Sternsinger auch im Januar 2022 dabei sein werden. Sie kennen die Lieder und Abläufe gut und sind mit Eifer dabei. Für die Einführung in die Organisation im Hintergrund und die Gestaltung der Vorbereitung steht das bisherige Team gerne zur Verfügung.

 

Wenn Sie die Begleitung unserer Sternsinger gerne übernehmen möchten melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.

 

Auch alle Kinder, die – sei es wieder oder zum ersten Mal – an der Sternsingeraktion teilnehmen wollen, melden sich bitte im Pfarrbüro.


Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

 

Kurt Marti

 

Einer meiner Lieblingssprüche. Und wer hat sich die Frage denn noch nie gestellt: „Wo kommen wir denn da hin?“ Eine Frage, die ganz unterschiedlich betont werden kann. Im Blick auf Kirche und Welt finde ich den Spruch hoch aktuell.

 

Als ich vor Kurzem diesen Spruch wieder las, dachte ich mir – oh da stecke ich gerade mitten drin. Ich bin mal nachsehen gegangen…

 

Mein Name ist Dorothe Schohe und ich bin seit 13 Jahren als Gemeindereferentin in Kirchengemeinden und Schulen tätig, zunächst in Schwäbisch Gmünd, die letzten neun Jahre in Freiburg. Mit 30% beginne ich nun an der Stelle Seelsorge bei Menschen mit Behinderung im Dekanat Esslingen-Nürtingen und vier Schulstunden im Rohräckerschulzentrum Esslingen. Da sowohl das Dekanat als auch das Arbeitsfeld für mich neu sind, bin ich gespannt und freue mich auf die Tätigkeit.

 

Um auf Kurt Marti zurückzukommen, ich bin neugierig „wo ich hinkomme“ und ich hoffe, dass ich so Manches mit Ihnen gemeinsam entdecke und mit Ihnen gemeinsam unterwegs sein werde.

 

Sehr freue ich mich auf die Begegnung mit Ihnen!

 

Dorothe Schohe; Foto: David Schohe.

 

Meine Kontakte:

 

SMmB.Esslingen-Nuertingen@drs.de Tel: 07153-7039 370 Im Büro (Kirchheimer Str. 114, 73249 Wernau) werde ich in der Regel am Dienstag- und Donnerstagvormittag erreichbar sein.


Helfende Hände für den 102. Deutschen Katholikentag in Stuttgart gesucht!

 

Jede und jeder kann sich jetzt dafür anmelden. Ganz egal ob als Unterstützung an den Veranstaltungsorten, als offenes Ohr an den Servicepunkten oder in der Fahrbereitschaft: Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, sich zu engagieren.

 

Eins ist klar: Das Helfen beim Katholikentag bietet spannende Möglichkeiten, hinter die Kulissen dieser Großveranstaltung zu blicken. Dabei ist es völlig egal, ob Sie alleine oder mit einer Gruppe helfen möchten oder ob Sie zu einem Verband oder einer Gemeinde gehören.

 

Seien Sie mit dabei, wenn wir gemeinsam mit hunderten Helfenden Großes möglich machen. Ob Einzel- oder als Gruppenhelfende, es erwarten Sie vielfältige Aufgaben, ein einzigartiges Gemeinschaftsgefühl und jede Menge Spaß!

 

Melden Sie sich jetzt an unter: www.katholikentag.de/helfen/anmeldungfuer-helfende. Wir freuen uns auf Sie!


Karten für den Katholikentag

 

Es gibt verschiedene Wege, um eine Karte für den Katholikentag in Stuttgart zu kaufen. Sie können dies im Moment nur online tun unter: www.katholikentag.de/teilnehmen. Sie können sich entweder mit einem bereits bestehenden Konto anmelden oder ein neues registrieren. Sollten Sie schon einmal an einem Katholikentag teilgenommen und sich ein „Mein Katholikentag“Konto angelegt haben, funktioniert dieses weiterhin.

 

Sie können als Dauergast von Mittwoch bis Sonntag teilnehmen oder mit einer Tages- oder Abendkarte einzelne Tage besuchen.

 

Neben der Online-Anmeldung wird es einige Vorverkaufsstellen geben. Sobald diese feststehen, werden sie veröffentlicht werden. Für Spätentschlossene gibt es noch die Möglichkeit, direkt vor Ort an einer der Tageskassen eine Karte zu erwerben. Informationen, wo sich die einzelnen Kassen und Verkaufsstellen befinden, werden wir auch hier im Gemeindeblatt „Einblicke“ rechtzeitig veröffentlichen.

 

Bitte beachten Sie: Es kann möglich sein, dass der Veranstalter Veranstaltungsorte aus Sicherheitsgründen schließen muss, wenn die gesetzlich zulässige Obergrenze an Besucher*innen erreicht ist. Es besteht daher kein Anspruch auf den Besuch einer bestimmten Veranstaltung. Alle Ausweiskarten sind Zeitkarten. Sie können nicht für den Einlass in eine bestimmte Veranstaltung erworben werden.


Personalwechsel im Pfarrbüro

 

Ab 01. Oktober haben wir in unserem Pfarrbüro eine neue Sekretärin. Frau Stephanie Kreim wird ab dann Frau Andrea Schaffrath-Bäuerle nachfolgen. Frau Schaffrath-Bäuerle wird eine zweijährige Projektstelle auf der Ebene der Gesamtkirchengemeinde zusätzlich zu ihrer Haupttätigkeit in St. Albertus Magnus übernehmen. Gott sei Dank sagte uns Frau Kreim zu, ergänzend zu ihrer Pfarramtssekretärinnentätigkeit in St. Paul, die selbe Aufgabe auch bei uns auszuüben. Allerdings ändern sich ab dann auch die Öffnungszeiten des Büros. Künftig wird dann Frau Kreim mittwochs bei uns sein und Frau Neuwald freitags. Aber darüber informieren wir Sie noch ein paar Mal, bis es sich eingespielt hat.

 

Wir danken Frau Schaffrath-Bäuerle ganz herzlich für ihr unheimlich starkes Engagement in unserer Gemeinde und wünschen ihr für die neue Tätigkeit viel Kraft, Gelassenheit und Zuversicht. Frau Kreim heißen wir herzlich willkommen bei uns und wünschen ihr ein rasches Einleben und Gottes Segen für all ihr Tun.

 

Uwe Schindera, Seelsorger vor Ort

 

 

Hallo und Grüß Gott,

 

sehr gerne möchte ich mich vorstellen. Mein Name ist Stephanie Kreim und ab 01. Oktober 2021 werde ich zusammen mit Frau Neuwald im Pfarrbüro Zur Heiligsten Dreifaltigkeit tätig sein.

 

Mit meinen drei Kindern und unserer Bernersennenhündin wohne ich in der Pliensauvorstadt unterhalb von St. Elisabeth.

 

Ich bin gelernte Industriekauffrau und arbeite seit Herbst 2019 als Pfarramtssekretärin in St. Paul. Die Arbeit dort macht mir sehr viel Freude.

 

Darum freut es mich sehr, nun auch ein Teil der Gemeinde Zur Heiligsten Dreifaltigkeit zu sein. Ich bin schon sehr gespannt auf die vielen neuen Herausforderungen und die persönlichen Begegnungen mit Ihnen.


Krippenspiel am 24.12.2021

 

Ich trage die große Hoffnung in mir, dass der „jesuanische Virus“ bei euch und bei uns allen mindestens dieselbe Wirkung entfaltet: Gott hält die Welt in Atem und schlägt sie in seinen Bann. Das wünsche ich uns.

 

Uwe Schindera, Seelsorger vor Ort; Altarwand Foto: Günther Wetzel

 

Da Weihnachten immer überraschend schnell vor der Haustür steht, möchten wir gerne jetzt schon auf folgendes aufmerksam machen:

 

Wir suchen für unser Krippenspiel am Heilig Abend Personen, die dies gerne vorbereiten. Dazu gehört die Stückeauswahl, das Proben mit den Kindern, die Zusammenarbeit mit Frau Holzmann im musikalischen Bereich und die Durchführung in Kooperation mit einem Hauptberuflichen am Tag selbst. Gerne werden Sie dabei durch das Pfarrbüro unterstützt.

 

Ist das nicht eine tolle Tätigkeit für Sie, und Sie, und Sie …? Melden Sie sich doch im Pfarrbüro: Tel. 0711 – 3963 4615; Email: Dreifaltigkeit.Esslingen@drs.de

 


Gottesdienste im Freien

 

Die Katholische Kirchengemeinde St. Augustinus lädt alle ein, sonntags im Freien miteinander Gottesdienst in ganz schlichter Form zu feiern: Einander begegnen, Lichter entzünden, Musik lauschen, beten und miteinander ein Stück Brot teilen.

 

Diese Gottesdienste finden jeweils um 10:30 Uhr vor der Kirche statt am 18. Juli; 26. September; 24. Oktober und 21. November.

 

Bei Regen- wetter wird in der Kirche gefeiert.


Frauenfrühstück verschoben

 

Zum Frauenfrühstück…

 

… wollten wir nun endlich wieder und ganz bestimmt im April einladen. Aber die Pandemie zieht sich und zieht sich – Deshalb haben wir uns entschlossen, den Neustart nochmals zu verschieben. Wir planen also, dass wir am Samstag, 25. September 2021 ab 9:00 Uhr zum Frauenfrühstück im Salemer Pfleghof zusammenkommen!

 

Die Referentin Frau Dr. Beate Weingardt aus Tübingen hat uns auch für den neuen Termin zugesagt. Wir dürfen gespannt sein, was Sie uns mitgibt zum Thema „Was uns zum Blühen bringt – Wertschätzung“.

 

Alle weiteren Informationen und die Kontaktdaten zur Anmeldung finden Sie rechtzeitig in den Kirchlichen Mitteilungen. Wir wünschen Ihnen Gesundheit und Gottes Segen und freuen uns, Ihnen am 25. September beim Frauenfrühstück zu begegnen!

 

Margareta Herrmann- Kreidler und Pfarrer Stefan Möhler


Es geht! Anders. MISEREOR-Fastenaktion 2021

 

Mit der Fastenaktion 2021 „Es geht! Anders.“ lädt MISEREOR dazu ein, wahrzunehmen: Was zählt wirklich für ein gutes Leben? Wie können wir eine andere Welt gestalten mit einem neuen Blick füreinander und auf die Schöpfung? Die Corona-Pandemie hat sichtbar gemacht, was möglich ist, wenn Menschen Verantwortung füreinander übernehmen: Aufmerksamkeit und Unterstützung für die Schwächsten, gegenseitige Ermutigung, Bereitschaft zu Verzicht und Einschränkung im Interesse des Gemeinwohls. Nutzen wir diese Erfahrungen!

 

Beispielhaft zeigen das MISEREOR-Partnerorganisationen in Bolivien, die mit ihrer Lebensweise konkrete Verbesserungen vor Ort erzielen und sich zugleich in die vielfältigen Bemühungen zur Gestaltung einer globalen sozial-ökologisch orientierten Gesellschaft einbringen.


Wein, Weib und Gesang – unser Leitgedanke

 

Nach vielen Stunden intensiver Vorbereitung konnten wir, das Esslinger Frauengottesdienstteam, in St. Albertus eine kreative Andacht zur Mantelausstellung „Es scheuert“ präsentieren. Wir tauchten den Kirchenraum mit dem aus Schmirgelpapier einer Behindertenwerkstätte von der Künstlerin Astrid Eichin gefertigten Mantel in ein stimmungsvolles Licht zur Dia-Show. Passend dazu das Gedicht von Gisela Baltes: „Herausgewachsen ist mein altes Glaubenskleid“.

 

Den Schwerpunkt bildeten die Berichte über die Bekehrung der atheistischen Madeleine Delbrel zum Katholizismus und ihr erfolgreicher Glaubenskampf mit Andersdenkenden im französischen Ivry.

 

Den Glanzpunkt des Abends setzte unsere Sopranistin Isolde Holzmann mit tief in das Herz eindringenden weltlichen und geistlichen Liedern. Die überwältigende Resonanz der Besucher motiviert uns, unsere Gottesdienstreihe im neuen Jahr fortzusetzen.

 

Catharina Buck, Sabine Clephas, Irmtraud Götze, Christine Munz, Heide Oberhauser u. Petra Röhrle


Dankeschön und Vergelt´ s Gott!

 

Vielleicht ist es Ihnen auch schon so gegangen: Sie liegen im Krankenhaus und ganz unverhofft kommt eine freundliche Person zuBesuch. Sie kennen sie, oder auch nicht: Auf jeden Fall übermittelt sie die Grüße aus unserer Kirchengemeinde. „Donnerwetter!“, denken Sie, „eine schöne Einrichtung der Gemeinde!“

Ich  kann  mir  gut  vorstellen,  dass  es  etliche  Gemeindemitglieder  in  den letzten Jahrzehnten erfreute, wenn sie im Esslinger Klinikum von Elisabeth Wespel besucht wurden. Nun hat sich Frau Wespel aus persönlichen Gründen entschlossen, dieses ehrenamtliche Engagement zu beenden! Das tut uns natürlich weh, aber wir verstehen diesen Entschluss. Darum möchte ich nun Ihnen,  Frau  Wespel,  im  Namen  des  Kirchengemeinderats  von  Herzen danken. Mit diesem selbstlosen Engagement habenSie unserer Gemeinde ein Gesicht gegeben. Sie waren denjenigen ein Stück Wegbegleitung, die zum Teil an ihren Krankheiten litten, oder sich über ihr Genesen freuten. Dafür ein herzliches Vergelt´s Gott! Kraft und Gottvertrauen für die kommende Zeit.

Uwe Schindera, Seelsorger vor Ort


CARIsatt-Kisten in unseren Kirchen 

 

Seit Oktober 2016 stehen in unseren Kirchen grüne Kisten, genannt CARIsatt-Kiste. Sie dürfen (und sollen) mit Nahrungsmitteln, die lange haltbar sind, und Dingen des täglichen Bedarfs befüllt werden. Zum Beispiel Nudeln, Wurstkonserven, Zahnbürsten, Shampoo, usw. In bestimmten Zeitabständen geben wir sie an den CARIsatt-Laden in der Neckarstraße weiter. Damit erhöht sich dort das Warenangebot. Im CARIsatt-Laden dürfen nur Bedürftige preisgünstig einkaufen, die dazu berechtigt sind. Ihre Anzahl erhöht sich stetig! Wir bitten Sie, dieses dauerhaft angelegte Zeichen der Nächstenliebe weiterhin zu unterstützen. Vielen Dank!



 

 

 

0800-1110222